Unser Leitbild

Uns ist wichtig:

  • Selbstständigkeit
  • Eigenverantwortliches Lernen
  • Arbeitshaltung
  • Pünktlichkeit
  • Soziales Lernen
  • Kreativität
  • Konfliktmanagement
            
  • Kommunikation
  • Wertschätzender Umgang aller Schulpartner
  • Ordnungsrahmen
  • Kennenlernen und Anwenden vielfältiger/ differenzierter Unterrichts-, Lehr-, Lern- und Sozialformen
  • Integrationsgedanke -> Integrieren von Kindern mit unterschiedlichsten Ausgangssituationen
  • Förderung digitaler Kompetenzen
  • Benehmen und Anstand

 

Unsere Organisation

Wir sind eine ganztägig verschränkte Volksschule, das heißt wir haben eine Anwesenheitspflicht von 8:00-15:30 Uhr täglich (neue Freizeitregelung Freitag?) Unser Schulalltag besteht aus einem sinnvollen Wechsel zwischen Unterrichts-, Lern- und Freizeit, um dem Biorhythmus der Kinder gerecht zu werden. Das ermöglicht ein angenehmes Arbeitsklime und führt zu einer Steigerung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Das Ziel unserer Ganztagesvolksschule ist es, Kinder in ihrer Weiterentwicklung insgesamt zu unterstützen und auf eine harmonische Verteilung zwischen Unterrichts-/ Lerneinheiten und Freizeiteinheiten zu achten.

Unser Tagesablauf

Bild1

Zudem besteht die Möglichkeit, die Kinder vor dem Unterricht 7:15-7:45 Uhr und nach Unterrichtsende 15:30-17:30 Uhr (im neuen Freizeittrakt) beaufsichtigen zu lassen. Die Anmeldung erfolgt über die KlassenlehrerInnen. Regulärer Einlass ist um 7:45 Uhr, bis dahin muss vor dem Haupteingang gewartet werden, ausgenommen Frühdienst (Einlass 7:15-7:30 Uhr)

Eine Zusammenarbeit zwischen FreizeitpädagogInnen und Lehrkräften in Freizeit und Unterricht ist ein wichtiger Bestandteil unserer verschränkten Ganztagesvolksschule.


 

Unser Freizeitangebot

Der seit 2017 neu vorhandene Freizeittrakt bietet die ideale Stätte für die Beaufsichtigung in der Mittagspause und der Spätdienstkinder, sowie ein nicht beängtes abhalten von Freizeitkursen vernab des Unterrichtsgeschehens.

Aktiver Nachmittag

Bietet den Kindern die Möglichkeit, im Rahmen einer 3 stündigen Blockeinheit pro Woche, einen Einblick in die ausßerschulischen Bereiche (Kultur, Sport, Alltagskompetenzen,...) durch ein breites Freizeitangebot in und außerhalb der Schule, zu bekommen.

Längere Wegstrecken werden meist mit dem Reisebus zurückgelegt.

Auszug aus den Aktivitäten:
Eislaufen, Skaten, div. Besichtigungen, Kinobesuche, Museumsbesuche und vieles mehr.

Variable Freizeit

Ermöglicht den Kindern aus einer Palette von Angeboten zu wählen, um eigenen Interessen nachgehen zu können.

Auszug aus den Aktivitäten:

Kinderkochen, kreatives Gestalten, Tanz, Lesestunde, Gesellschaftsspiele, Entspannung, freies Spiel In- und Outdoor, darstellendes Spiel, und Ähnliches.

1 stündiger Freizeitkurs

Die GS1 hat zudem noch eine Stunde pro Woche, wo die Kinder einem fixen Freizeitangebot nachgehen.


Unsere Betreuung/ Kosten

Die Gesamtkosten setzen sich aus den Betreuungskosten, Kosten für das Mittagessen und Jause pro Schultag zusammen. Die genauen und aktuellen Informationen zu den Kosten erhalten Sie am Tag der offenen Tür und bei der Einschreibung. Ermäßigungen sind abhängig vom Familieneinkommen möglich. Das Formular ist vor der Direktion erhältlich. Etwaige Preisänderungen werden über die Elternmappe mitgeteilt. Änderungen vorbehalten.


Unsere Termine/ Betreuung an schulfreien Tagen

Die schulautonomen Tage & Ferien werden im Klassenforum (1. Elternabend) kundgetan und sind zudem auf unserer Schulhomepage unter Termine ersichtlich.

Für die Sommerferien gilt Eigenanmeldung. www.summercitycamp.at (Tel. 01/524250946)


Unsere Klassenformen

Folie1Folie2Folie3


Unsere Lehr-/ Lernmethoden

Im Zuge des teilweise sehr offenen Unterrichts in der Schule kommen vielfältige auf Kinder und Unterricht abgestimmte Methoden und Lehr- und Lernformen zum Einsatz:

  • Montessoriorientierte Unterrichtsformen und Materialeinsatz
  • Wochenplanarbeit (Lernplänezur Festigung des erarbeiteten Lernstoffes)-> eigenverantwortliches Lernen
  • Tagesplanarbeit (Pflicht- und Wahlaufgaben)
  • Offenes Lernen/ Freiarbeitsphasen -> „Freiräume“ zur indiviuellen Förderung des Kindes durch eine vorbereitete Lernumgebung
  • Projektorientierte Unterrichtsphasen
  • Fächer- und Schulstufenübergreifende Projekte
  • Synergieeffekte durch Zusammenarbeit unterschiedlicher Altersstufen in unterschiedlicher Sozialformen ("Geschwistereffekt")
  • Spielerisches Erarbeiten (experimentieren)
  • Vernetzte Fördertätigkeit in allen Unterrichtsgegenständen
  • Lernen lernen (Lerntypen)
  • Visuelle, auditive und taktil- kinästhetische Lernstationen
  • Handelndes Lernen
  • Problemorientiertes Lernen
  • Verbesserungskultur/ Fehleranalyse -> aus Fehlern lernen
  • Förderkultur -> individuelle/ differenzierte Förderung von leistungsstarken und -schwachen Kindern durch Teamteaching möglich
  • Hyppopädagogik (therapeutisches Reiten)
  • Motopädagogik
  • Bewegtes Lernen
  • Vorbereitung auf weiterführende Schulen (z.B. Hausübung, Teamteaching...)